Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

Basketballcamp 2016

23.08.2016

Eine gelungene Mischung beim Basketballcamp 2016

1:1 gegen Coach

  Unter dem Motto:  „Inklusion mit Basketball“ fand das 4. Basketballcamp des Willicher Turnvereins am letzten Wochenende statt.
„Ein tolle Stimmung, super die Atmosphäre, die Kids hatten alle viel Spaß und waren toll drauf,“ so Organisatorin und Trainerin Claudia Siemers. Dabei waren 26 Jungen und Mädchen im Alter von 9 bis 20 Jahren.
A.Ruano im 1:1 mit Coach J.Volpert                                                         Bild von C.Siemers

So trainierten, schwitzten und spielten die Kids gemeinsam an drei Tagen in der Jakob Frantzen Halle. Nicht– Basketballer und Basketballer, Behinderte und Nichtbehinderte sowie zahlreiche engagierte Trainer/innen verbrachten eine intensive und manchmal recht anstrengende Zeit miteinander.




Den Krönender Abschluss war das Absolvieren des DBB Spielabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Dabei wurden nicht nur die erlernten Fertigkeiten im Passen, Dribbeln, Werfen, beim Korbleger und im Spiel auf den Prüfstand gestellt, sondern es wurde auch getestet, wie gut die Kids Vorgaben umsetzen können.


Über Bronze freuen konnten sich:

Als Jüngster mit 5 Jahren Emil Eichenhofer (Ballschule), Simon Grab, Dennis Flatter (U12), Joona Lehmkau (U10), Eva Lotta Popiolek (U11), Annika Reuber, Niklas Mede, Bela Baum und Emilie Ring,

 


                                                                                                                     Bild von S.Verhoeven

Silber erreichten:

Alejandro Ruano, Mathis Ebinger, Lennart Gerling, Emilio Montesdeoca, Raul Welter, Ronja Pavsek (alle U12), Janus Siemes, Tim Oliver Siemers, Steffen Grab (alle U14) Ruben Montesdeoca, Julian Rademacher (beide U16) Felix Eichenhofer (U10), Lana Eichenhofer (U15) und Jason Stoppe,   

 
Bild von S.Verhoeven

Das goldene Abzeichen erspielte sich:

Moritz Greis (U14)  




Bild von S.Verhoeven

Drei von ihnen gelang es sogar, von jeweils 10 Korblegern alle 10 zu treffen, was die Coaches jede Menge Gummibärchen kostete. Motivation ist eben alles! Richtig klasse, dass viele Mädchen und auch Nichtbasketballer den Weg in die Halle gefunden hatten und sich ein Abzeichen sichern konnten.

Ballhandling

Athletiktraining mit Spaß

5:5 Spiel

Zweikampf im 5:5  alle Bilder von C.Siemers

„Wir freuen uns immer sehr, solche Projekte auf den Weg bringen zu können,“ so Abteilungsleiter Leandro Montesdeoca, „denn Sport kennt keine Grenzen“. Und so ein Camp bietet die Möglichkeit, neben dem Spielbetrieb Projekte dieser Art anzubieten.  "Dies ist aber auch nur möglich, weil uns sehr gute und qualifizierte Trainer/innen zur Seite stehen," betont der stellvertretende Abteilungsleiter Stefano Noceti.

„Wir hoffen und arbeiten daran, dass dieses Camp nicht das einzige seiner Art bleibt, denn die dabei gewonnenen Erfahrungen sind auch für die Trainer/innen sehr wertvoll“, meint Trainerin Claudia Siemers.

In der regulären Spielzeit bleibt wenig Zeit für solche Projekte. Umso schöner dass es diesmal geklappt hat! Ein besonderer Dank geht an alle Eltern, Trainer, andere Vereine und die Stadt, die alle mitgeholfen haben, dieses Projekt so umzusetzen. Und wir hoffen, viele der neuen Kinder und Jugendlichen in der Halle wiederzusehen. 

Mehr Bilder, auch zum Herunterladen, demnächst auf unserer Facebook Seite. Besucht sie einfach mal.