Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

26.03.2017
WTV: Mit starkem Team ins Jubiläumsjahr

Vorstandsmitglieder (v.l.n.r.) Christine Jagelki-Meyer,, Helmut Spies, Gaby Heinemeyer, Matthias Hänisch, Leandro Montesdeoca;

 Der Willicher Turnverein ist fit fürs 125-jährige Bestehen: Durch einige Um- und Neubesetzungen im Vorstand gelang es bei der Mitgliederversammlung, die Arbeit auf viele Schultern zu verteilen, und so blickt der 1179 Mitglieder starke Verein optimistisch auf die Jubiläums-Veranstaltungen am 24. Juni. „Wir wollen in und um die Jakob-Frantzen-Halle mit allen Willichern feiern“, betonte der 1. Vorsitzende Matthias Hänisch. „Spiel und Sport für alle“ heißt es an diesem Tag ab 11.30 Uhr: ein Bewegungs-Parcours mit originellen Stationen, ein „Menschenkicker“, eine Hüpfburg mit Hindernisparcours, ein Airtrack und eine Schusskraftmessung sollen alle Generationen zum Mitmachen einladen. Ab 15 Uhr können bei der „Sport-Show“ attraktive Vorführungen aus Willicher und Gast-Vereinen bewundert werden

Zu den neuen Gesichtern im Vorstand gehört Leandro Montesdeoca als 2. Vorsitzender. Er übernahm das Amt von Sabine Hänisch, die als Pressewartin der Vorstandsarbeit verbunden bleibt. Erstmals im Vorstand ist Thomas Gebhardt, der neben Karlheinz Bolz, Wolfgang Broch, Kerem Desat und Lothar Woik zum Beisitzer gewählt wurde.

Seine Vorgängerin ist Ute Jacobs-Marx, die nun das Amt der Sozialwartin innehat. Neu im Team ist Yasemin Schmitz als Sportabzeichenwartin.

Die übrigen Vorstandsämter wurden durch bewährte Kräfte wiederbesetzt: Gaby Heinemeyer bleibt Geschäftsführerin, Helmut Spies Technikwart und Jana Marx Vorsitzende der Vereinsjugend. Die Abteilungsleiter wurden bestätigt: Dirk Müller (Budo), Manuela Mittelham (Turnen und Breitensport), Martina Sauer (Bewegung mit Musik), Ria Spies (Gesundheitssport). Neu an der Spitze der Basketball-Abteilung ist Claudia Siemers, die Leandro Montesdeoca ablöste.

Mit den sportlichen Erfolgen seiner Wettkampf-Abteilungen konnte der WTV auch sehr zufrieden sein: Die Karateka holten zahlreiche Titel und Podestplätze bei den Westdeutschen, Landes- und sogar Deutschen Meisterschaften. Hier hatte die Bronzemedaille von Klaus Kuss bei der Deutschen Meisterschaft den höchsten sportlichen Wert. Auf einer Erfolgswelle schwimmt auch die stark gewachsene Abteilung der Basketballer. Vorläufige Krönung ist der seit Samstagabend feststehende Aufstieg der 1. Herren-Mannschaft in die Landesliga. Der herausragenden Jugendarbeit wurde außerdem vom Landessportbund mit Fördermitteln die Anerkennung ausgesprochen.

Weiterhin galt es bei der Mitgliederversammlung, einige Jubilare zu ehren. Seit 55 Jahren ist Volker Schmitz im WTV, seit 50 Jahren Anita Baack und seit 40 Jahren Bea Passenheim. Auf 25-Jährige Mitgliedschaft blicken Gaby und Helmut Heinemeyer, Renate Kirsch, Elka Koll, Ortrud Scheller und Helmut Spies zurück. Als traurige Nachricht musste Matthias Hänisch vermelden, dass der WTV-Ehrenvorsitzende Karl-Hermann Schulze am 14. März verstarb.